Sarcoscypha jurana 
(Boud.) Baral 1984

Der Linden-Kelchbecherling ist nahe verwandt mit dem Scharlachroten Kelchbecherling. Jedoch ist sein Vorkommen auf Lindenschluchtwälder auf basischem Untergrund beschränkt. Da dieses spezielle Habitat in Deutschland rar ist, ist es nicht verwunderlich, dass man diese prächtige Frühjahrsart nur sehr selten bewundern kann. Aufgrund einer Pigmentstörung findet man  manchmal auch orange oder gelblich gefärbte Fruchtkörper.

Funddaten: 
24.02.2021, Deutschland, Hessen, Gießen, Wieseck, NSG Hangelstein; 
TK 5318,323; dort auf bis zu armdicken, stark vermoosten und feuchten Ästen von Linde.

leg.: Cathrin Manz & Felix Hampe;
det.: Harald Zühlsdorf, conf.: Hampe & Manz

Sporen mit deutlich abgestuzten Polen und 2 großen Öltropfen

Haare des ectalen Excipulums in Kongorot. Das ist der weiße Flaum, den wir auf der Außenseite der Becher sehen können. 

Sarcoscypha coccinea 
(Gray) Boud. 1907

Der Scharlachrote Kelchbecherling macht seinem Namen alle Ehre. Oft sind erste Fruchtkörper schon bei winterlicher Schneebedeckung zu finden. So richtig zur Geltung kommen diese farbenfrohen Becher allerdings nach der Schneeschmelze und sie sind zeitgleich mit dem Winterling, unserem gelben Frühlingsboten anzutreffen. Theoretisch sind die roten Becher essbar, sie sollten aber wegen ihrer Seltenheit geschont werden.

Funddaten: 
21.02.2021, Deutschland, Hessen, Main-Taunus-Kreis, Flörsheim am Main, Kalkbruch an der Wiesenmühle, Mühlgraben; 
TK 5916,344; dort auf bis zu armdicken, stark vermoosten und feuchten Laubholzästen.

 

leg.: Cathrin Manz & Felix Hampe;
det.: Thomas Lehr, conf.: Hampe & Manz

Amaurodon viridis (Alb. & Schwein. : Fr.) J. Schröt. 1889

Amaurodon viridis 
(Alb. & Schwein. : Fr.) J. Schröt. 1889

Amaurodon ist eine Gattung aus der Familie der Thelephoraceae in der Ordnung der Thelephorales. Arten der Gattung haben resupinate oder gestielte Fruchtkörper, die auf verrottendem Holz wachsen.  Das Hymenophor kann porig, hydnoid oder glatt sein und hat typischerweise eine blaue bis grüne Farbe. Auch die Sporen sind blau.

Funddaten: 
23.01.2021, Deutschland, Hessen, Wetteraukreis, Rockenberg, "Hölle von Rockenberg"; TK 5518,322; an liegendem Apfelbaumholz

leg. & det.: Cathrin Manz & Felix Hampe

Der Fund ist erst der 7. Nachweis für Deutschland

Logo

© Felix Hampe 2021. Alle Rechte vorbehalten.